Zurück
Schulen, Kindergärten, soziale Einrichtungen usw.

Durch den Umgang mit dem Hund stärken die Kinder ihre sozialen und emotionalen Kompetenzen und werden selbstbewusster. Der positive pädagogische und therapeutische Einsatz von Tieren hat sich bereits seit Jahrhunderten bewährt und ist mittlerweile auch durch Forschungen und wissenschaftliche Untersuchungen ausreichend belegt.

 

Im Vordergrund steht dabei, dass die Kinder mit einem Hund nicht nur spielen, sondern vor allem, den richtigen Umgang mit ihm spielerisch lernen. Gerade in der heutigen Zeit wird dies ein immer wichtigeres Thema. Bereits kleine Kinder müssen den richtigen Umgang und nötigen Respekt vor einem Hund lernen, damit Missverständnisse in ihrer gegenseitigen Kommunikation verhindert werden.

 

 

 

 

Mein Angebot richtet sich flexibel nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen und reicht von einem einmaligen Schnuppertag für einen oder mehrere Klassen bis hin zu regelmäßig stattfindenden Kursen oder AGs.

 

Für die Finanzierung der verschiedenen schulischen Projekte gibt es unterschiedliche Möglichkeiten (durch die Eltern bezahlte AGs, behördliche Förderung usw.). Bitte sprechen Sie mich diesbezüglich an, wenn Sie genauere Informationen wünschen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit kostenfreier Schnupperstunden für ein oder mehrere Klassen, um Schülern, Eltern und Lehrern meine Arbeit zunächst näher zu bringen.

 

Fellzeiten - die einzige Hundeschule für Kids ohne eigenen Hund